SEITEN

29. Mai 2016

Das die Liebe kommt, widerfährt uns als Glück, dass sie bleibt, muss uns selber glücken.


Ein Thema, das vor allem die Frauen in einer Partnerschaft interessiert und nicht loslässt sind wohl die berühmten Pärchenbilder. Im Internet gibt es ein Dutzend Fotos von Pärchen, die in die Kamera lächeln, sich im Arm halten, küssen und das perfekte Bild eines jungen, verliebten, überglücklichen Paars zeigen. Ich muss zugeben, dass ich mich immer gefragt habe, wie diese Bilder zustande kommen. Ich meine, meistens sind wir Frauen von solchen Fotos begeistert, wir können uns diese stundenlang im Netz ansehen und anhimmeln, aber wie bekommt man den Kerl auf so ein "Friede-Freude-Eierkuchen-Bild"?
Ich habe meinen Freund mit dem folgenden Shooting ein wenig überrumpelt. Kurzfristig geplant, ohne viel Vorbereitung, mit einer Fotografin, die wir beide nicht kannten und wir beide wussten nicht genau was auf uns zukommt. Fest stand nur: es werden Pärchenbilder. Ein wenig nervös und angespannt, trafen wir uns mit Susi von "Farbenspiel Fotografie" in Hamburg. Susi begeisterte uns beide von der ersten Minute mit ihrer offenen und fröhlichen Art und so war unsere Anspannung glücklicherweise schon bald verflogen. Auch wenn wir uns anfangs noch unsicher fühlten, haben wir uns irgendwann einfach in Moment fallen gelassen. Wir hatten viel Spaß, haben rumgeblödelt und Susi hat fast unbemerkt die Fotos geschossen. Das wir im Nachhinein so begeistert von den Bildern sind, hätte ich niemals gedacht. Vor allem, dass ER begeistert von den Bildern ist. Jetzt wollen wir sogar ein Bild im Schlafzimmer aufhängen. Vielen lieben Dank für dieses wunderschöne Shooting Susi - es war perfekt!





"One day you'll wake up at 11:30 am on a Sunday with the love of your life
and you'll make some coffee and pancake and it'll all be alright."




Fotos & Retouch: Susanne Niesch - Farbenspiel Fotografie Hamburg
Susanne auf Facebook | Susannes Blog

25. Januar 2016

Ich weiß gar nicht, ob ich woanders hinwill oder einfach hier weg muss.


Heute zeige ich euch Bilder aus einem kleinen Porträt Shooting mit Sandra.
Dieses Shooting kam recht ungeplant und spontan zustande, deshalb haben wir mit ganz primitiven Mitteln versucht etwas schönes entstehen zu lassen. Ein wenig Make-up, roter Lippenstift und Sonnenlicht waren für dieses Shooting schon ausreichend. Ich wollte Bilder entstehen lassen, die Sehnsucht, Freude und Natürlichkeit zeigen. Sandra hat das ganze super umgesetzt und hat tapfer durchgehalten, auch wenn ich meine Kamera, aufgrund der schwierigen Lichtbedingungen und fehlender Kenntnisse, zum wiederholten Mal umstellen musste. Ich hoffe, ihr hat die kleine Auszeit genauso gut getan wie mir. Es hat mir viel Spaß gemacht mal wieder hinter der Kamera, statt vor der Kamera zu stehen. Da kribbelt es mir ja gleich in den Fingern, mehr Portraits zu shooten ;-)




We are torn between nostalgia for the familiar and an urge for the foreign and strange. As often as not we are homesick for the places we have never known.





Ich wünsche mir für immer den Wind in den Haaren, die Sonne auf der Haut und den wilden Geruch von Freiheit in der Nase.

Fotos: Svenja Lorenzen
Model: Sandra Köhler
Retouch: Svenja
Hair and Make-up: Svenja

7. Dezember 2015

Wintergrüße


Ihr Lieben, ich hoffe ihr alle hattet ein wunderschönes zweites Adventswochenende. Eigentlich sollten diese Grüße, passend zum gestrigen Nikolaus verschickt werden, nun erscheinen sie einen Tag später sind aber nicht weniger herzlich gemeint. Vor zwei Wochen hatte ich das Vergnügen mit Sophia von "Roß und Hügel Fotografie" zusammenzuarbeiten. Unser erstes gemeinsames Shooting in einem kleinen Studio in Hamburg. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der Technik, die uns gut zwei Stunden in Schach gehalten hat, weil sie einfach nicht funktionieren wollte, konnten wir endlich beginnen. Sophia hatte verschiedene Ideen, die sie umsetzen wollte und so begannen wir geplante Settings umzusetzen, aus denen sich immer wieder neue Ideen ergaben. Sophia war super herzlich und hat sich ganz klasse gekümmert und gesorgt. Ich habe selten eine Fotografin erlebt, die so offen für Ideen war und diese mit Fotografenherz und –seele umgesetzt hat. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich hoffe ich werde mit Sophia nochmal das Vergnügen haben Outdoor zu shooten, wo uns die Technik nicht so lange vom Kreativsein abhalten kann ;-)




"Die Adventszeit beginnt in jedem Herzen eines jeden Menschen. 
 Licht ist etwas, dass sich im Inneren entfaltet und nach außen strahlt.




"Wer in einer Schneeflocke lediglich einen gefrorenen Regentropfen sieht, 
der kann nicht träumen.

Fotos: Sophia Roßberg
Retouch: Svenja
Hair and Make-up: Svenja
Sophia auf Facebook

You're never really dressed without a smile.


In meinem Urlaub hatte ich nicht nur das Vergnügen, im Pool zu baden und dabei fotografiert zu werden, sondern für mich ging es auch nochmal ins Studio mit der lieben Addy Evans. Die entstandenen Portraits mit Sommerlaune möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.


"Die Freude und das Lächeln sind der Sommer des Lebens."


Fotos: Addy Evans
Retouch: Svenja Lorenzen
Hair and Make-up: Jane Landis
Studio: Pixelstudios Charleston

18. Oktober 2015

Splash, splash - It's a pool party bash!


Mitte September ging es für mich endlich wieder zurück nach Charleston, South Carolina - meine zweite Heimat. Dort verbrachte ich nicht nur einen wunderbaren Urlaub, sondern traf auch viele alte Freunde wieder. Unter anderem den Fotografen LeRoy, mit welchem ich schon viele gemeinsame Shootings realisiert habe. Diesmal hatten wir zusätzlich Unterstützung von Jane, die sich um Haare und Make-up kümmerte sowie von Addy, die als zweite Fotografin vor Ort war und die Location bereitstellte - ihren Swimming Pool. Im Fünfzigerjahre Stil mit knallpinken Lippenstift hieß es für mich "rein in das kühle Nass" und das beste daran alle anderem mussten bei 30°C im Schatten draußen bleiben. Wer nun denkt, das ich den besten Job gehabt habe, der irrt. So ein Schwimmreifen kann nämlich ganz schön tricky sein, wenn man darin auch noch halbwegs gut aussehen soll. Außerdem hat der sich auch noch selbstständig gemacht und hat sich inklusive mir immer aus dem Bildrahmen bewegt. Zum Glück war mein Freund Alex noch dabei, der mich stets in Position hielt, damit ich nicht "abdrifte". Hier war wirklich Teamwork gefragt und der Einsatz jedes einzelnen zahlte sich zum Schluss auch aus, als LeRoy rief: "That's the shot!".
Ich möchte mich ganz herzlich bei euch vier für die Umsetzung dieser Idee bedanken. Eine Herausforderung, die mit viel Mühe und Engagement ein unvergessliches Foto entstehen lassen hat.


Palm trees, ocean breeze, 
salty air, sun kissed hair, 
endless summer - take me there. 

Fotos & Retouch: LeRoy Mazyck (Freeze Frame Photgraphy)
Makeup & Haare: Jane Landis
LeRoy's WEBSITE 

6. Oktober 2015

Oh my Deer!


Schon im August hatte ich ein Shooting mit der wunderbaren Bianca. Unser letztes gemeinsames Shooting ist schon ein paar Jahre her, deshalb habe ich mich auch riesig gefreut, Bianca wiederzusehen. Bianca hatte die Idee von einem märchenhaften Shooting im Wald und hatte als kleines Accessoire ein Rehgeweih im Gepäck. Bewaffnet mit einem langem schwarzen Kleid und ein paar Rauchbomben, ging es am Shootingtag in den Wald. Nachdem wir das perfekte Plätzchen gefunden hatten, legten wir los. Da die Rauchbomben, nachdem sie gezündet wurden, nur für ein paar Sekunden Rauch abgeben, war Konzentration gefragt. Es musste alles sitzen: Kameraeinstellung, Licht, Posing, Mimik und vor allem der Wind, welcher sich sehr lobenswert zeigte und uns vollends unterstütze.
Es war eine tolle Zusammenarbeit, die mir sehr viel Spaß gemacht hat, auch in der Vorbereitung. Bei einem Shooting mit Bianca kann man viel Lachen und so entstehen in einer kurzen Zeit Bilder mit einem hohen Erinnerungswert. Vielen lieben Dank für diese Gemeinschaftsarbeit! (Für die Großansicht, einfach auf das Bild klicken.)

Der Wald ist wie ein Zimmer. Ein Raum zwischen Himmel und Erde. 
Und legt sich der mystische Nebel über den Wald, sodass der Tag kaum noch zu erkennen ist, wächst die Fantasie. Eingehüllt im Schleier der Träume.


Fotos und Retouch: Bianca Friis
Makeup: Svenja Lorenzen
Biancas WEBSITE

1. Oktober 2015

Pfirischpfannkuchen


Der Herbst beginnt und mit ihm kommen die Farben. Helle und dunkle Grüntöne, kamelbraun, goldgelb, ein Bordeauxrot und vor allem Cognac-Orange. Die herrliche Färbung des Laubes gefällt mir immer am besten im Herbst. Inspirieren lassen habe ich mich bei meinem Frühstück von dem Orange, aber auch von September Obst, dem Pfirsich.



Zutaten:
- 200g Dinkelmehl
- 2 Eier
- 50ml Mineralwasser
- 200ml Milch
- 1x Vanillezucker
- 50g Zucker
- Backpulver
- 1 Prise Salz
- Toppings: Apfel, Pfirsiche, Pfirsichmousse, Kokosraspeln

Rezept:
Die Eier trennen und das Eiweiß schaumig schlagen. Alle weiteren Zutaten gut miteinander verrühren, sodass eine flüssige Masse entsteht, danach den Eischnee unterheben. Nun etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und den Teig beidseitig ausbacken, bis der Pfannkuchen goldbraun ist. Zu guter Letzt könnt ihr noch Toppings auf die fertigen Pfannkuchen geben, zum Beispiel klein geschnittene Äpfel und Pfirsich, Koksraspeln und Pfirsichmousse. Guten Appetit!

Foto:

Svenja Lorenzen
ISO 200 | 70mm | F/2.8